Segen tanken auf Alltagswegen


Ich brauche Segen – Segen tanken auf Alltagswegen

Die Zeit mit dem Coronavirus hat viele Menschen Kraft gekostet. Viele sehnen sich nach Momenten zum Durchatmen, nach etwas, was der Seele guttut. Der Segen ist so eine Kraftquelle. Er verbindet Himmel und Erde, er verbindet die Menschen mit Gottes Lebenskraft.

Wir beteiligen uns zusammen mit der Evangelischen Stiftskirchengemeinde und der Katholischen Gemeinde St. Christophorus an der bundesweiten ökumenischen Aktion „Ich brauche Segen – Segen tanken auf Alltagswegen“. In Diez und Freiendiez findet man in verschiedenen Schaufenstern, an Türen oder Schaukästen goldene Segensplakate. Darauf ist ein QR-Code aufgedruckt. Wenn man diesen Code scannt, kommt man zur Internetseite www.segen.jetzt. Dort gibt es wechselnde Segenszusprüche zum Lesen oder als Audio-Zuspruch zum Hören.

Segenskärtchen mit QR-Code zum Mitnehmen oder Weiterverschenken liegen auch nach den Gottesdiensten in den Diezer Kirchen aus.

Manchmal möchte man den Segen aber auch ganz persönlich zugesprochen bekommen. Deshalb bieten Karin Stump, Pastoralreferentin in der katholischen Kirchengemeinde St. Christophorus, und Maike Kniese, Pfarrerin in der evangelischen Jakobus- und Stiftskirchengemeinde, einen „Segen to go“ an. Segenstankstellen sind am Säckerbrunnen am Markt und im Garten vom Haus Eberhardt.

Termine für den „Segen to go“ jeweils von 16 – 17 Uhr

Mittwoch, den 30. Juni,

Dienstag den 6. Juli,

Mittwoch den 14. Juli

Dienstag, den 20 Juli

Segensgottesdienst

Am 29. August um 10 Uhr steht der Gottesdienst in der Jakobuskirche unter dem Thema „Ich brauche Segen“.

Diesen Beitrag teilen