Deutschkurs

Zwölf Menschen unterschiedlichsten Alters aus arabischen Ländern haben in dieser Woche mit einem ehrenamtlich organisierten Deutschkurs in Diez begonnen. Im Konfirmandenraum der evangelischen Jakobusgemeinde Freiendiez vermittelt Madeleine Kah ihren Schützlingen, die zwischen fünf Monaten und einem Jahr in Deutschland leben, erste Vokabeln, um sich im Alltag des fremden Landes verständlich zu machen und zu verstehen.

Groß und Klein, Frauen und Männer aus Ägypten, Iran, Pakistan, Marokko und Syrien sitzen in den ersten Unterrichtsstunden am Tisch im Freiendiezer Konfiraum. Dabei geht es nicht um die richtige Grammatik, sondern den Sprachgebrauch im Alltag. Deshalb wird sich die Gruppe nicht nur dort treffen, sondern auch mal beim Spaziergang durch die Stadt, in der Eisdiele oder einem Besuch im Museum, erklärt Hamdan. Den in Deutschland lebenden Asylbewerbern fehlen nicht nur Sprachkenntnisse. „Wir suchen für sie auch praktische Dinge wie brauchbare Möbel, Kinderspielzeug oder Fahrräder“, erklärt Hamdan.

Wer den Sprachkurs oder die Arbeit mit den Asylbewerbern unterstützen möchte, kann sich entweder mit einer der drei Kirchengemeinden in Verbindung setzen oder dem Ausländerbeauftragten Ali Hamdan unter Telefon 06432-63947.